Tipps und Infos zum Moos im Rasen
 
 
 
 
 
 

Moos im Rasen muss nicht sein...

Das Problem kennt wohl jeder Gartenbesitzer - Moos macht sich breit und verschandelt den Rasen. Ein Fehler der oft gemacht wird ist, dass man versucht das Symptom (Moos) zu bekämpfen, nicht aber die Ursache. Der Kampf gegen Moos beginnt jedes Jahr aus Neue – das muss aber nicht sein. Wichtig ist als erstes Ursachenforschung zu betreiben.

Die Entstehung von Moos kann verschiedene Ursachen haben.

 

Wenn Moos vorhanden ist muss es entfernt werden. Üblicherweise benutzt man dazu einen Vertikutierer. Sollte der Moosbefall zu stark sein, benutzen viele als Vorbehandlung einen Eisendünger. Infos zum Eisendünger gibt es hier: Eisendünger. Ich persönlich habe früher auch Eisendünger verwendet, bin jetzt aber seit einiger Zeit davon ab.

 


 

Sie erfahren jetzt, wie man Moos bekämpft ohne der Umwelt mit Eisendünger zu schaden

Voraussetzung ist, dass Ihr Boden nicht übersäuert ist

Mitte/ Ende März kann man beginnen, den Kampf gegen das Moos aufzunehmen. Bei der Vorgehensweise gehen die Meinungen auseinander. Die einen behaupten vor dem vertikutieren schon einmal zu düngen, da der Rasen durch den Winter strapaziert wurde. Die anderen sagen erst nach dem vertikutieren, da wir ja nicht das Moos zusätzlich stärken wollen. Ich dünge NACH dem vertikutieren und es funktioniert wunderbar. Los geht´s.

Noch ein Geheimtipp - Ache gegen Moos ist ein altes Hausmittel

Wie ich schon im Vorwege geschrieben habe bin ich kein Freund von Eisendünger. Damit bei mir das vertikutieren aber trotzdem effektiver wird greife ich zu einem alten Hausmittel – nämlich zur Asche. Wenn wir im Frühjahr den Kamin anzünden sammle ich am nächsten Tag die Asche in einem Müllsack. Da der Kamin öfters brennt kommt da schon etwas Asche zusammen. Jetzt im März verteile ich die Holzasche auf den Rasenstellen, wo mir zu viel Moos ist. Bei zu guten Wetter würde ich die Stellen danach etwas wässern. Nach einigen Tagen verfärbt sich das Moos schwarz (wie auch bei der Behandlung mit Eisendünger) und ich werde, wenn ich Ende März/ Anfang April vertikutiere, einiges mehr an Moos aus dem Boden bekommen. Man sollte aber keine fettige Asche vom Grill verwenden.

 

zum vergrößern auf das jeweilige Bild klicken
   
Ergebnis folgt
vorher
Asche auf dem Rasen


Als erstes vertikutieren Sie die mit Moos befallenen Stellen einmal in Längsrichtung und danach in Querrichtung (andersrum geht es natürlich auch). Wichtig dabei ist, dass der Vertikutierer nicht mehr als 2-3mm in den Boden eindringt, da er sonst zu viel Rasen mit herausreißt. Siehe auch: richtig vertikutieren. Vertikutieren können Sie mit einem Motormäher oder von Hand – das bleibt Ihnen überlassen.

Nach dem Vertikutieren harken Sie das Moos vom Rasen. Früher habe ich dafür eine handelsübliche Laubharke genommen, heute benutze ich dafür einen Rasenrechen. Mit dem Rasenrechen geht diese Arbeit wesentlich leichter von statten. Außerdem kratzen Sie mit Ihm noch etwas zusätzliches Moos aus dem Boden.

Ca. eine Woche nach dem vertikutieren düngen Sie den Rasen mit einem ganz speziellen Dünger – dem Cuxin Rasendünger. Ich habe schon einige ausprobiert, aber dieser ist wirklich top. Hierbei handelt es sich um einen organisch-mineralischen NPK-Dünger mit Magnesium und Eisen der zusätzlich lebende Mikroorganismen enthält, die den Rasenfilz zersetzen. Wenn Sie durch das Vertikutieren Platz geschaffen haben, so dass der Rasendünger auf den Boden kommt wird das Moos permanent zerfressen, während der Rasen kräftig, dicht und grün wird.

Man sollte aber auf jeden Fall 2 Mal im Jahr mit diesem Dünger arbeiten. Sie werden schon im nächsten Jahr sehen, dass es wesentlich weniger Moos im Rasen gibt als die Jahre davor.

Hier können Sie den Dünger kaufen und auch die Bewertungen dazu lesen. Ich benutze den Cuxin Rasendünger Spezial, da ich nicht so viel Moos im Rasen habe. Angefangen habe ich aber mit dem Cuxin Mikro Rasendünger.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Wir hoffen Ihnen wertvolle Tipps und Informationen gegeben zu haben. Eine Gewähr für die auf dieser Seite gemachten Aussagen kann nicht gegeben werden.