Tipps und Infos zur Distel
 
 
 
 
 
 

Kartoffeln anbauen

Mit dem Kartoffelanbau beginnt man meist im April, wenn die Bodentemperatur mind. 7 Grad (bei vorgekeimten Kartoffeln) bzw. bei 10 Grad (bei nicht vorgekeimten Kartoffeln) hat.

Optimaler Weise düngen Sie die Fläche die für den Kartoffel Anbau vorgesehen ist schon im Herbst mit einem organischen Dünger. Dadurch wird das Eigenaroma der Kartoffel intensiver, der Ertrag kann aber etwas geringer ausfallen. Kartoffeln sollten nur ca. alle 4 Jahre am selben Standort angebaut werden. Dies verringert die Gefahr, dass im Boden vorhandene Krankheiten die Kartoffel befallen.

Ungefähr zwei Wochen (nicht länger) bevor Sie die Kartoffeln einpflanzen wollen können Sie die Kartoffeln vorkeimen lassen. Die Fensterbank eignet sich dafür recht gut. Alternativ kann man die Kartoffeln auch in einem Gewächshau vorkeimen lassen.

Beim Einpflanzen sollte man tunlichst darauf achten, dass Kartoffeln und Tomaten voneinander getrennt gezüchtet werden. Hilfe dabei gibt die Hauptwindrichtung.

Warum sollte man Kartoffeln und Tomaten trennen?

Der Erreger der Braunfäule an Tomaten ist derselbe wie der, der bei Kartoffeln zur Kraut- und Knollenfäule führt. Wer Kartoffeln einpflanzt sollte auf den richtigen Abstand achten. 35 cm sind empfohlen, der Abstand der einzelnen Reihen sollte ca. 75cm betragen. Warum diese Abstände? Da die Pflanzen recht groß werden benötigen Sie Platz zum abtrocknen.

Wenn Sie die ersten Triebe erkennen, sollte die Erde rund um die Pflanzen regelmäßig angehäuft werden um zu verhindern, das neue Tochterknollen aus der Erde herauswachsen und durch die Sonne grün und ungenießbar werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir hoffen Ihnen wertvolle Tipps und Informationen gegeben zu haben. Eine Gewähr für die auf dieser Seite gemachten Aussagen kann nicht gegeben werden.