Tipps und Infos zur Gänseblume
 
 
 
 
 
 

Hortensien

Hortensien-Pflege

Hortensien galten lange als altmodisch, heute blühen sie wieder in vielen Gärten. Hortensien bilden Farbtupfer in Violett, Rosa oder Blau. Die blühfreudige Hortensie bevorzugt einen Standort im Halbschatten, aber die meisten Arten vertragen auch einen sonnigen Platz. Der Boden sollte tiefgründig, locker und humos sein und die Pflanzstelle windgeschützt.

Hortensien sollten feucht gehalten werden, denn sie lieben Wasser. Wichtig wie bei anderen Pflanzen auch ist, dass es keine Staunässe gibt. Wer die Pflanze regelmäßig wässert erfreut ziemlich schnell an einem schön großen Hortensien Busch.

Soll man die Hortensie beschneiden?

Das ist abhängig von der Sorte die man besitzt. Bei der Bauernhortensie sowie der Kletterhortensie ist es ratsam, nur erfrorene Triebe zu beschneiden. Bei diesen Pflanzen kann es sein, sollten Sie zu viel abschneiden, dass sie im Folgejahr kaum oder gar nicht mehr blühen, da die Triebe im Vorjahr angelegt werden. Bei der Rispenhortensie sieht es schon wieder anders aus. Wer die Rispenhortensie im Winter stark zurück schneidet wird im mit vielen Blüten belohnt. Auch die Waldhortensie kann stark zurückgeschnitten werden.

Bei meinen Hortensien entferne ich jedes Jahr im Frühjahr die abgestorbenen Blüten.

 

         
   
Das Abgestorbene wird im Frühjahr entfernt Einige Zeit später kommen die Triebe
Die Blüte

 


 

Eine rosa Hortensie wird blau

Grundsätzlich kann man sagen, dass es keine blauen Hortensien gibt – zumindest nicht naturell. Die blaue Blüte kommt durch einen sauren Boden zustande, wobei das nur für Pflanzen gilt die von Haus aus rosa sind. Weiße oder rote Blüten kann man nicht umfärben. Die farbliche Veränderung dauert einige Zeit, meist ist sie erst im zweiten Jahr vollständig. Wichtig für die blaue Blüte sind saurer Boden (pH - Wert 4.0 bis 4. 5) und das Vorhandensein von Aluminium. Dies entspricht der Bodenbeschaffenheit, die auch für Rhododendren wichtig ist. Deshalb bei alkalischem Boden einfach ein großes Pflanzloch graben und mit Rhododendron-Erde anfüllen.

Das Aluminium welches für die Blaufärbung verantwortlich ist kann dem Boden durch ein im Fachhandel erhältliches Blaufärbemittel oder durch Kalialaun aus der Apotheke zugeführt werden. Bei Topfpflanzen versuchen Sie kein kalkhaltiges Wasser sondern lieber Regenwasser zu benutzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir hoffen Ihnen wertvolle Tipps und Informationen gegeben zu haben. Eine Gewähr für die auf dieser Seite gemachten Aussagen kann nicht gegeben werden.